Edward Snowden

Edward Snowden

Der US-Amerikaner Edward Joseph Snowden, der am 21. Juni 1983 in North Carolina geboren wurde, ist ein ehemaliger CIA-Mitarbeiter, der 2013 als Whistleblower Bekanntheit erlangte. So war Snowden ehemals als Agent für das CIA, die NSA sowie die DIA aktiv und arbeitete bis im Mai 2014, im Auftrag der NSA, als Systemadministrator für das Beratungsunternehmen „Booz Allen Hamilton“. Dort hatte er, im Rahmen seiner Tätigkeit, unter anderem Zugang zu streng geheimen Informationen. Darunter auch zu solchen, die einen Hinweis auf Programme der Vereinigten Staaten zur Überwachung der weltweiten Internetkommunikation gaben.

Einige dieser geheimen Dokumente ließ Snowden in der Folge der Filmproduzentin Laura Poitras sowie dem Journalisten Glenn Greenwald zukommen, welcher für den Guardian arbeitet und die Dokumente im Juni 2013, ohne Angabe von Quellen, veröffentlichte. Jedoch gab Snowden seine Identität am 09. Juni 2013 in Hong-Kong bekannt, woraufhin das FBI wenige Tage später einen Haftbefehl wegen Spionage gegen ihn erließ. Zwar konnte Snowden Hongkong noch schnell genug verlassen, er saß allerdings im Anschluss daran über einen längeren Zeitraum am Flughafen in Moskau fest. Während seines Aufenthalts dort entbrannte ein diplomatischer Streit über den Umgang mit Snowden. Doch am 01. August 2013 verkündete die Presse schließlich, dass Snowden in Russland Asyl erhalten habe und dass er nach Ablauf von fünf Jahren sogar einen Antrag auf die russische Staatsbürgerschaft stellen könne.

Knapp ein Jahr später gab Snowdens Anwalt bekannt, dass dieser eine dreijährige Aufenthaltserlaubnis erhalten habe, die seit dem 01. August 2014 Gültigkeit besitzt. Hierzulande werden die Interessen Snowdens von Wolfgang Kaleck vertreten, einem Anwalt für Menschenrechte.

Im Oktober 2015 gab das Europäische Parlament seinen Mitgliedsstaaten dann sogar die Empfehlung, sämtliche Vorwürfe gegen Snowden fallen zu lassen und diesem als Menschenrechtler entsprechenden Schutz zuzusichern. Seit dem 01. August 2013 lebt Snowden nun bereits in Russland an einem unbekannten Ort und ist seit Januar 2014 festes Mitglied des Board of Directors der Freedom of the Press Foundation und er absolvierte etliche Auftritte mittels Liveübertragungen.

Am 29. September 2015 startete Snowden außerdem einen Twitter-Account unter seinem Namen, welchen er seitdem öffentlich nutzt. Seit er im Sommer 2013, mit der Veröffentlichung der geheimen Dokumente die NSA-Affäre ins Rollen brachte, wurde er hierfür bereits mehrfach von nichtstaatlichen Organisationen für seine Verdienste ausgezeichnet und im Jahr 2016 gehörte er sogar zu den Nominierten für den Friedensnobelpreis.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*